Was ist ein Drehmomentschlüssel ?

Bei einem Drehmomentschlüssel handelt es sich um einen Schraubschlüssel, welcher das Drehmoment, also die Stärke, misst, mit der eine Schraube irgendwo festgedreht wird. Man benötigt diese Art von Schlüssel also, sobald eine Mutter oder Schraube so fest wie möglich angezogen werden soll, beziehungsweise man viele Schrauben gleichfest anziehen will. Mittels eines Kraftverstärkers oder auch eines Hebels, dessen Längen variieren, wird die Kraft auf ein Schraubobjekt übertragen. Eine alte Regel, welche wohl fast jeder kenn, der es sich bereits einmal zur Aufgabe gemacht hat, eine Schraube so fest wie möglich anzuziehen, besagt: „nach fest kommt ab“. Gerade kleinere Muttern und Schrauben lassen sich sehr leicht überdrehen. Es ist nicht einfach, die Grenze mit Gefühl abzuschätzen, an der die Schraube, beziehungsweise die Mutter gerade so nicht überdreht ist. Ein kleines Bisschen zu viel und der Schraubenkopf löst sich. An dieser Stelle ist ein Drehmomentschlüssel hilfreich. Dafür ist es aber notwendig, dass mein weiß mit welchem Drehmoment, also mit welcher Stärke, die Schraube festgezogen werden darf. Dann wird das Drehmoment vom Drehmomentschlüssel angezeigt, mit dem man die Schraube oder Mutter gerade festzieht. So hat man die Möglichkeit zu sehen, wann der richtige Augenblick zum Aufhören gekommen ist.

So spielt dieses Mess- und Schraubwerkzeug eine entscheidende Rolle im Bereich der Mechanik und ist hier nahezu unentbehrlich. Das Anzugsmoment muss richtig eingestellt werden, um sicherzustellen, dass die Mutter oder Schraube sich nicht von alleine lösen können und genügen Klemmkraft wirkt.

Es gibt verschiedene Drehmomentschlüssel, die alle unterschiedliche Funktionsprinzipien aufweisen. So unterscheidet man zwischen Knickschlüsseln, Knackschlüsseln und Slippern. Vorhanden sind diese in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen. Die Knickschlüssel knicken, wie ihr Name bereits vermuten lässt, durch, sobald der gewünschte Drehmoment erreicht wurde. Die Knackschlüssel hingegen müssen vom Anwender manuell gestoppt werden, sobald das Auslösesignal zu hören ist. Dieses ertönt logischerweise sobald der eingestellte Anzugsmoment erziel ist.

Die sogenannten Slipper hingegen verhindert eine erneute Momenteinleitung in dem sie durch schlupfen sobald der Grenzmoment eintritt. Fast alle Drehmomentschlüssel bestehen aus einer umschaltbaren Knarre, einem Auslösemechanismus, einem Griffstück und einem verchromten Stahlrohr. Zudem ist eine Einstellvorrichtung mit Skala vorhanden. Verbunden ist diese in der Regel mit dem Griffstück. Mehr Informationen finden Sie auch drehmomentschlüssel-vergleich.de

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.