Was ist ein anzeigender Drehmomentschlüssel?

Bei einem Drehmomentschlüssel handelt es sich allgemein um ein Werkzeug, welches man dazu nutzt, Schrauben oder Muttern mit einer bestimmten Kraft festzuziehen. Hierbei wird ein genau definiertes Anzugsmoment – also in diesem Fall eine genau definierte Kraft, mit der die Schraube oder Mutter festgezogen werden soll – gewählt. Die Klemmkraft kann an dem Drehmomentschlüssel eingestellt werden, sodass nur genau bis zu diesem Anzugsmoment und nicht darüber hinaus Kraft auf die Schraube oder Mutter ausgeübt wird. So kann sichergestellt werden, dass das festzustellende Objekt am Ende nicht zu locker oder zu fest sitzt.

Verwendet werden die einzelnen Drehmomentschlüssel unter anderem in Bereichen wie der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Mikroelektronik oder sogar der Implantationsmedizin. Hierfür gibt es Drehmomentschlüssel in verschiedenen Größen und Ausführungen für die teilweise stark variierenden Anwendungsbereiche.

Unterschieden wird, abgesehen von den elektronischen und nicht elektronischen Drehmomentschlüsseln, zwischen den verschiedenen Drehmomentschlüssel-Typen. Es gibt hier zum Beispiel den auslösenden Drehmomentschlüssel, auch Klick- oder Knackschlüssel genannt, und den anzeigenden Drehmomentschlüssel, welcher auch als Messschlüssel bezeichnet wird.

Der anzeigende Drehmomentschlüssel, der heute auch Flachstabschlüssel genannt wird, ist dauerhaft sehr genau, einfach zu bedienen und wurde schon Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden. Paul Allen Sturtevant entwickelte in den späten 30er Jahren einen von Walter Percy Chrysler entwickelten Drehmomentschlüssel weiter und ließ sich diesen schließlich patentieren. Sturtevant war damals Ingenieur sowie Sportflieger und arbeitete als regionaler Vertriebsleiter für die Cedar Rapids Engineering Company, welche damals den unvollkommenen Drehmomentschlüssel Chryslers hergestellt und auch verkauft hat. Nach der Patentierung vertrieb er seine Erfindung mit Hilfe seiner eigenen Firma, der P.A. Sturtevant Company.

Ein Flachstabschlüssel zeigt den Wert des Drehmoments an, welcher von Gerät und Benutzer zu einem bestimmten Zeitpunkt auf die Schraube oder Mutter angewendet wird. Wird dem Benutzer des Werkzeugs das zu Drehmoment angezeigt, welches er erreichen wollte, so sollte dieser die Kraftaufbringung unverzüglich stoppen. Nur so erreicht der Anwender ein sehr genaues Ergebnis. Die Anzeige des Drehmoments kann, abhängig von dem jeweiligen Drehmomentschlüssel, entweder durch eine mechanische Skale, eine elektronische Anzeige oder durch eine Messuhr gegeben sein, welche am Griffende des Werkzeugs angebracht sind. Meist wird zusätzlich ein Drehstab, auch Torsionsstab oder Drehstabfeder genannt, als Antrieb eines Hebels verwendet. Das genaue Erreichen eines eingestellten Drehmoments darf bei den Werkzeugen nicht von der Schnelligkeit der Bedienung abhängen. Das bedeutet, dass ein genaues erreichen der Werte möglich sein muss, egal wie schnell oder langsam man das Gerät bedient hat. Lediglich die aufgebrachte Kraft des Anwenders kann variieren. Dadurch variiert ebenfalls das maximal erreichbare Anzugsmoment des anzeigenden Drehmomentschlüssels.

Ein anzeigender Drehmomentschlüssel ist im Allgemeinen eine kostengünstige, leicht zu bedienende Alternative zu den anderen Varianten des Werkzeugs, welche dem Anwender trotzdem sehr genaue Ergebnisse liefern kann. Mehr Informationen auf drehmomentschluessel-vergleich.de

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.