Warum Drehmomentschlüssel entspannen?

Um einen Drehmomentschlüssel auf den erforderlichen Wert einstellen zu können, wird der Mitnehmer in der Ratsche mit einer Feder vorgespannt. Je stärker die Feder gespannt wird, desto höher ist das Drehmoment. Ist die aufgewendete Kraft höher als die Federspannung, springt der Mitnehmer über die Verzahnung. Der Monteur spürt es deutlich in der Hand und es ist auch hörbar. Die Spannung der Feder erfolgt mittels Drehgriff am Ende des Hebels. Nach getaner Arbeit sollte die Feder aber auf jeden Fall wieder entspannt werden.

Eine permanent gespannte Feder verliert im Laufe der Zeit an Spannung. Das hat für die Funktion eines Drehmomentschlüssels gravierende Folgen. Entspricht die Federkraft nicht mehr ihrer ursprünglichen Stärke, stimmt die Skala zur Einstellung des Drehmoments auf dem Schlüssel nicht mehr. Das bedeutet, die Feder wird nicht mehr im ausreichenden Maße gespannt. Die Schraubverbindungen werden daher mit einem wesentlich geringeren Drehmoment angezogen als auf der Skala abgelesen wird. Das kann für Arbeiten an Fahrzeugen fatale Folgen haben. Werden beispielsweise Radmuttern am Auto nicht ausreichend fest angezogen, können sie sich im schlimmsten Fall selbstständig lösen. Dadurch entsteht ein hohes Unfallrisiko.

Es tritt aber noch ein weiteres Problem durch eine permanent gespannte Feder auf. Aufgrund von Temperaturschwankungen entsteht mehr oder weniger Spiel an der Gewindespindel, mit der die Feder gespannt wird. Das kann dazu führen, dass sich das Drehmoment irgendwann gar nicht mehr einstellen lässt. Der Drehmomentschlüssel wird dadurch völlig unbrauchbar und muss ausgetauscht werden. Das ist äußerst ärgerlich, weil ein guter Drehmomentschlüssel nicht ganz billig ist.

Nun muss aber nicht nach jedem Anziehen eine Schraube die Feder des Drehmomentschlüssels entspannt werden. Das ist nur dann erforderlich, wenn er über mehrere Stunden hinweg nicht gebraucht wird. Werden beispielsweise die Räder an einem Auto gewechselt, kann die Federspannung solange erhalten bleiben, bis die Arbeit erledigt ist. Erst danach, bevor der Drehmomentschlüssel wieder in die Werkzeugkiste gelegt wird, sollte die Feder entspannt werden. Weitere Infos zum Thema auf drehmomentschluessel-vergleich.de


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.