Für was braucht man einen Drehmomentschlüssel?

Für was braucht man einen DrehmomentschlüsselAllgemeines

Tätigkeiten wie Verschrauben werden überwiegend im Maschinenbau genutzt. Zum Anziehen von Verbindungselementen müssen dazu geeignete Werkzeuge eingesetzt werden. Mit Ring- oder Schraubschlüsseln lassen sich die meisten Verschraubungsarbeiten durchführen. Für Arbeiten mit handgeführten Werkzeugen bestimmt das Empfinden des Anwenders den übertragenen Moment. Bei größeren Schlüsselweiten ist diese Tätigkeit ohne weitere spezielle Hilfsmittel nicht mehr möglich. Sind die Ansprüche an eine Schraubverbindung besonders hoch und ist dazu ein Vorspannen der Schraube mit einer präzisen Kraft vonnöten, dann wird dafür ein spezielles Werkzeug benötigt. Das gilt nicht nur für Verschraubungen, die mittels großer Vorspannkräfte belastet werden, sondern gleichermaßen auch für diejenigen, die nur mit wenig Kräften vorgespannt werden. Ein gutes Beispiel hierfür sind Montagearbeiten mittels Platinen aus dem Bereich der Mikroelektronik.

Auch in Kfz-Werkstätten finden Drehmomentschlüsseln Anwendung. Hier werden sie meist zum Anziehen von Radschrauben bei Aluminiumfelgen verwendet. Dabei schreibt die Automobilindustrie für jedes Fahrzeugmodell, auch bei Stahlfelgen, exakt zu beachtende Anzugsmomente vor.

Auch in der Luftfahrt- und Raumtechnik wird mit Drehmomentschlüsseln gearbeitet. Hier ist drehmomentgenaues Arbeiten besonders gefragt. Bei allen Unternehmen die viele Montagearbeiten durchführen, haben Drehmomentschlüssel einen festen Platz und es ist anzunehmen, dass diese Art Werkzeug in Zukunft vermehrt Anwendung für Verschraubungsarbeiten erfahren wird.

Verschiedene Typen von Drehmomentschlüsseln

Schlüssel dieser Art gibt es in verschiedenen mechanischen oder elektronischen Ausführungen. Außerdem auch noch mit unterschiedlichen Funktionsprinzipien. Bei mechanischen Drehmomentschlüsseln finden die sogenannten Knickschlüssel Verwendung. Diese knicken beim Erreichen des Drehmoments durch und verhindern somit ein Überdrehen.

Knickschlüssel sollten nur von erfahrenen Mitarbeitern verwendet werden, da nach dem auslösen des Signals die Einleitung des Moments durch den Benutzer gestoppt werden muss. Bei Slippen spielt die Fertigkeit des Benutzers eine weniger wichtige Rolle, da bei Erreichen des Drehmoments eine weitere Momenteinleitung verhindert wird.

Elektronische Drehmomentschlüssel erfordern eine fachmännische Einweisung und sollten erst verwendet werden, wenn eine solche erfolgt ist. Weitere Informationen auf drehmomentschluessel-vergleich.de

 

 

 

 

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.